DB Netz AG führt RCS ein.

Der deutsche Infrastrukturbetreiber ersetzt seine bisherigen Dispositionssysteme durch das Rail Control System (RCS) der SBB.

Die zwei bisherigen Dispositionssysteme des Betriebs der DB Netz AG erreichen im Dezember 2019 das Ende ihrer Lebenszyklen. Um mit der Digitalisierung Schritt halten und künftige Chancen nutzen zu können, setzt der deutsche Infrastrukturbetreiber DB Netz AG künftig auf das Rail Control System der Schweizerischen Bundesbahnen SBB.

Gemeinsam mit der SBB wird RCS derzeit als Leitsystem Disposition (LeiDis-D) weiterentwickelt. Die für Deutschland grösste Innovation liegt in der Umsetzung einer automatisierten Konflikterkennung und -lösung. Diese wichtige Funktionalität dient als Basis auf dem Weg zu einem modernen und effizienten Kapazitätsmanagement.

Die Ablösung des Dispositionssystems stellt aktuell das grösste IT-Projekt der DB Netz AG dar. Die Herausforderungen sind zahlreich: Einerseits gilt es immense Datenmengen sauber abzuwickeln, andererseits müssen tausende Mitarbeitende geschult werden.

Bereits seit 2016 werden in München und Duisburg erfolgreich Pilotbetriebe durchgeführt. Nach einem ausführlichen Parallelbetrieb zum bestehenden System soll der landesweite Rollout der ersten Entwicklungsstufe Anfang 2020 stattfinden. 

Erfahren Sie mehr über das Projekt, lesen Sie das Interview von Dr. Christian Gruß, Leiter Betrieb bei DB Netz.

Melden Sie sich für den Newsletter an.

Erfahren Sie mehr über SBB Innovationen, Technologien und Produkte.

Newsletter

Newsletter

Infrabel benutzt RCS.

Der belgische Infrastrukturbetreiber Infrabel steuert seinen Bahnverkehr mit dem Rail Control System (RCS).

Infrabel ist der erste Infrastrukturbetreiber ausserhalb der Schweiz, der sich für das Dispositionssystem RCS entschieden hat. Der Projektstart zur Einführung von RCS erfolgte Ende 2013. Ein Projektteam von CSC- und Infrabel-Spezialisten arbeitet seither an der Einführung von RCS Ende 2016. Die SBB unterstützt Infrabel bei Bedarf mit System- und Bahnerfahrung. Mitte November 2016 hat Infrabel die Implementierung erfolgreich abgeschlossen und steuert seither täglich 5000 Züge auf dem gesamten belgischen Bahnnetz. Dank RCS können stark frequentierte Knoten wie Brüssel noch effizienter befahren werden.

Erfahren Sie mehr über das Projekt:
InfraBel Medienmitteilung
Railway Gazzette Mitteilung